Drei starke Punkbands gaben mächtig Gas


Die Zeit war endlich wieder einmal reif für eine amtliche Punkrock-Show in der „Wolfsklause“. Nach einer längeren Punk-Pause in der „Klause“ war am vergangenen Samstag die englische Band „Middle Finger Salute“ zusammen mit den Vorbands „Backslide“ aus Freiburg und „Some Living“ aus Achern in Oberwolfach zu Gast.

Als erstes betraten die fünf Jungs von „Some Living“ die Bühne und die Anwesenden staunten nicht schlecht ob der musikalischen Darbietung der jungen Truppe. Flotter Punkrock, eine Brise Ska und die fetzige Melodien der Posaune ergaben einen äußerst unterhaltsamen Mix, der das Stillstehen fast unmöglich machte. Stücke wie „Against The Wall“ oder der „Sailor Song“ versprühten jede Menge gute Laune. Top Auftritt einer richtig guten Band.

Somit lang die Messlatte für „Backslide“ aus Freiburg recht hoch. Dies war für die „alten Hasen“ jedoch kein Problem. Die Band war vor über zehn Jahren eine feste Größe in der europäischen Streetpunk-Szene. Nach einer langen Pause gibt der Vierer nun mit seinem Anfang Mai erscheinenden Album „A Dark And Blackened Night“ ein interessantes Comeback. Die Zuhörer in der „Wolfsklause“ bekamen einen hochprozentigen Cocktail aus Punk, Rock und Sleaze auf die Ohren. Packende Songs der Marke „Cannonball“ oder „The Best“ ließen die Menge ausgiebig tanzen. Mit dem Klassiker „Teenage Riot“ neigte sich eine gute Show dem Ende entgegen.

Die Hütte war mittlerweile sehr gut gefüllt, doch die Hauptband „Middle Finger Salute“ machte die Atmosphäre noch kuscheliger, indem sie, abgesehen vom Schlagzeuger, ihre Instrumente und Mikros schnappten und vor der Bühne spielten. Die somit erzeugte Enge auf der Tanzfläche sorgte sofort für blendende Stimmung. Bei Knallern wie „Looking Back“, „Thanks“ oder „One Horse Town“ war ordentlich Bewegung im Publikum. Dem Quartett aus Blackburn gefiel die ausgelassene Atmosphäre in der „Wolfsklause“ sichtlich. Den Fans gefiel’s ebenfalls prächtig, sie feierten die Engländer lautstark und forderten vehement Zugaben. Mit einem Rausschmeißer in Form eines Hardcore-Songs endete ein hörenswerter Konzertabend mit drei starken Bands.
Das nächste „Klause“-Konzert findet am Freitag, dem 3. Mai statt. Dann ist das Metal-Schwergewicht „Neaera“ aus Münster zu Gast. Alle Infos zum Karten-Vorverkauf sind unter www.wolfsklause-konzerte.de zu finden.