THE SORROW

LOWER HELL

CURSE OF SOCIETY

 

Fr. 22. Mai

WOLFSKLAUSE

Oberwolfach

Am Freitag, den 22. Mai, ist das Österreichische Metalcore-Flaggschiff „The Sorrow“ in der Wolfsklause in Oberwolfach zu Gast. Als Opener gehen „Curse Of Society“ auf die Bühnenbretter, gefolgt von „Lower Hell“.

Ehe die Vorarlberger „The Sorrow“ internationales Metal-Flair in die Wolfsklause bringen, präsentieren zwei einheimische Bands ihr Können. Das Aufwärmprogramm bestreiten „Curse Of Society“. Der Newcomer aus Waldkirch bietet den Zuhörern eine schwungvolle Mischung aus Metalcore im Stile von „As I Lay Dying“ und modernem Thrashmetal á la „Trivium“.

Ein ganz besonderes Schmankerl erwartet die Fans beim „Lower Hell“-Auftritt. Da der etatmäßige Sänger der Band aus Studiengründen momentan im Ausland weilt, musste eine fähige Aushilfskraft gefunden werden. Dies gelang, und wie: als Ersatz konnte kein geringerer als Ex-„Fear My Thoughts“-Sänger Mathias Benedikt von Ockl gewonnen werden. Somit bietet sich die seltene Gelegenheit, den flotten Melodic-Deathmetal der Oberkircher in Kombination mit einem der bekanntesten und besten Shouter der deutschen Metalszene zu erleben.

Danach gibt sich Österreichs Metalcore-Band Nummer eins „The Sorrow“ die Ehre in der Wolfsklause. Der Vergleich mit den US-Stars „Killswitch Engage“ kommt nicht von ungefähr, denn die Mannen aus der Alpenrepublik haben ähnliche Markenzeichen: druckvoller Sound, mächtige Gitarrenwände und ein gesangliches Wechselspiel zwischen derbem Shouting und einer gefühlvollen klaren Stimme versprechen ein packendes Konzerterlebnis. Sowohl das Debütalbum „Blessings From A Blackened Sky“, als auch die aktuelle Scheibe „Origin Of The Storm“, welche im März sogar in die deutschen Charts einstieg, wurden von der Fachpresse mit viel Lob bedacht.

The Sorrow“ können ebenso wie „Lower Hell“, nicht in Originalbesetzung antreten, Schlagzeuger Dominik Immler fehlt krankheitsbedingt. Aber auch hier wurde prominenter Ersatz gefunden: „Maroon“-Drummer Nick Wachsmuth wird bei der Show in Oberwolfach hinter den Drums wirbeln.

Die Wolfsklause ist ab 19 Uhr geöffnet. Los geht es um 21 Uhr, der Eintritt beträgt 7,50 Euro. Unter www.wolfsklause-konzerte.de gibt es weitere Informationen. Tickets können noch bis Donnerstag im Vorverkauf in der Wolfsklause oder am Freitag an der Abendkasse erworben werden. Reservierungen sind nicht möglich!

Um irgendwelchen Gerüchten vorzubeugen: Es wird aller Voraussicht nach noch genügend Tickets an der Abendkasse geben. Sollten bereits am Donnerstagabend alle Karten verkauft sein, was extrem unwahrscheinlich ist, vermelden wir dies am Freitag auf unserer Homepage.

Links:

www.myspace.com/thesorrowmetal

www.myspace.com/lowerhell

www.myspace.com/curseofsociety

Beginn: 21 Uhr

Eintritt: 7,50 Euro